Diese Internetseite ist für Deutschland. Wenn Sie sich außerhalb von Deutschland befinden, bitte wählen Sie Ihr Land.
Diese Internetseite ist für Deutschland. Wenn Sie sich außerhalb von Deutschland befinden, bitte wählen Sie Ihr Land.

NET: Wichtige Fakten

Dr Geboes erläutert NET

01:06

Das neuroendokrine System, das auch als Hormonsystem bekannt ist, besteht aus Zellen mit Eigenschaften von Nerven- (neuro) und Drüsen- (endokrin) Zellen. Diese Zellen setzen in Ihrem Körper Hormone frei, die normalerweise die Funktion verschiedener Organe regulieren.

Wenn sich neuroendokrine Zellen verändern und unkontrolliert wachsen, können sich neuroendokrine Tumoren entwickeln. Neuroendokrine Tumoren können nicht kanzerös (gutartig) oder kanzerös (bösartig) sein.

Gutartige NET sind neuroendokrine Tumoren, die eher langsam wachsen und auf einen bestimmten Körperbereich begrenzt sind und für gewöhnlich als nicht lebensgefährlich angesehen werden, wenn sie keinen Druck auf andere benachbarte Körperregionen ausüben oder diese verdrängen.

Wenn möglich, sollten gutartige NET operativ entfernt oder andernfalls in ihrem frühen Entwicklungsstadium behandelt werden, da sie sich in andere Körperregionen ausbreiten und zu einem bösartigen Tumor entwickeln können.

Bösartige NET sind neuroendokrine Tumoren, die oft schneller oder unkontrollierter wachsen und eventuell auf das umliegende Gewebe übergreifen oder von einer Körperregion in eine andere streuen (Metastasen).

Falls ein operativer Eingriff nicht möglich ist, gibt es weitere Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit metastasierten neuroendokrinen Tumoren.

Hormonell aktive und hormonell inaktive Tumoren

Sie haben vielleicht schon gehört, dass neuroendokrine Tumoren hormonell aktiv oder inaktiv sein können. Bestimmte neuroendokrine Tumoren produzieren Hormone im Übermaß, die je nach Lage des Tumors und dem ausgeschütteten Hormon verschiedene Symptome und Komplikationen verursachen können.

Diese neuroendokrinen Tumoren werden als hormonell bzw. funktionell aktiv bezeichnet. Neuroendokrine Tumoren, die keine Hormone produzieren, werden als hormonell bzw. funktionell inaktiv bezeichnet, obwohl sie trotzdem Komplikationen verursachen können.

Was sind eigentlich Karzinoide?

Einige nutzen noch immer den Begriff „Karzinoid“ statt „NET“. Hierbei handelt es sich um einen älteren Begriff, der für NET allgemein bzw. NET außerhalb der Bauchspeicheldrüse verwendet wird.

1907 wurde für neuroendokrine Tumoren zuerst der Begriff „Karzinoid“ geprägt, da Wissenschaftler in Anbetracht ihres langsamen Wachstums davon ausgingen, es würde sich um „„karzinomähnliche“ (gutartige) und nicht um wirklich kanzeröse (bösartige) Tumoren handeln.

Jedoch weiß man mittlerweile, dass neuroendokrine Tumoren bösartig sein können und sich wie andere Krebsarten von einer Körperregion an  anderer Stelle ausbreiten können.

Was ist eigentlich ein Karzinoid-Syndrom?

Dr Khan spricht über das Karzinoid-Syndrom

00:41

Das Karzinoid-Syndrom bezeichnet eine spezifische Gruppe von Symptomen, die bei einigen Patienten auftreten, wenn sich Tumoren des Magen-Darm-Trakts (also im Verdauungssystem) in andere Körperregionen ausbreiten, für gewöhnlich in die Leber. Die wichtigsten Symptome bei diesem Krankheitsbild schließen Durchfall, Hautrötung (Flush, vor allem im Gesicht), krampfartige Bauchschmerzen, Herzbeschwerden wie Herzklopfen und Atembeschwerden wie keuchender Atem ein.

Die Symptome können von Patient zu Patient unterschiedlich sein und dann auftreten, wenn gastrointestinale neuroendokrine Tumoren (GI-NET) Hormone wie Serotonin, Histamin und Somatostatin u. a. im Übermaß produzieren und in die Blutbahn abgeben.

Karzinoid-Syndrom leiden, können diese Symptome unerwartet auftreten, weil die Hormone jederzeit produziert werden. Dies kann sich verstärkt auf die Lebensqualität auswirken.

Oftmals werden diese Symptome mit Anzeichen anderer Erkrankungen, wie ein Reizdarm-Syndrom (RDS), Morbus Crohn, peptische Ulzera (also Magengeschwüre), Magenschleimhautentzündung oder der Menopause, verwechselt und fehldiagnostiziert.

Weiter zum Abschnitt Praktische Ratschläge und Hilfsmittel mit Informationen über die Behandlung der Symptome des Karzinoid-Syndroms.

Ronny spricht über das Leben mit NET:

„Die Gesichtsrötung beginnt mit Hitzewallungen im Gesicht und einem unangenehmen Kribbeln. Solche Beschwerden hatte ich nie zuvor. “

Ronnys Geschichte lesen>

Symptome des Karzinoidsyndroms

Lokalisation des Primärtumors Beispiele der beteiligten Hormone Wichtigste Symptome
  • Magen
  • Darm
  • Dünndarm
  • Bauchspeicheldrüse
  • Serotonin
  • Histamin
  • Bradykinin
  • Durchfall (einschließlich nächtlicher Durchfälle)
  • Hautrötung (besonders im Gesicht)
  • Bauchschmerzen
  • Herzbeschwerden (Palpitationen)
  • Keuchender Atem, Atemnot

Die Symptome des Karzinoid-Syndroms können durch emotionalen Stress und Angst, den Genuss von Alkohol und koffeinhaltigen Getränken und durch bestimmte Lebensmittel ausgelöst werden.

Jedoch lassen sich die Symptome des Karzinoid-Syndroms durch Folgendes vermeiden oder zumindest lindern:

  • Indem Sie Stresssituationen meiden oder Entspannungsübungen durchführen.
  • Indem Sie den Genuss von Alkohol und koffeinhaltigen Getränken einschränken.
  • Indem Sie auf Lebensmittel verzichten, die eine hohe Menge der Aminosäure Tryptophan (z. B. in Schokolade, Milch und Käse, rotem Fleisch, Fisch und Geflügel) oder viel Serotonin (z. B. in Bananen) enthalten.
  • Indem Sie sich körperlich betätigen.Ein unbehandeltes Karzinoid-Syndrom kann zu Vitaminmangel und regelmäßigen Durchfallattacken führen, die einen Flüssigkeitsmangel im Körper (Dehydrierung) verursachen können. Eine sehr ernst zu nehmende Komplikation ist hingegen die Karzinoid-Krise, bei der die Symptome im Zusammenhang mit dem Karzinoid-Syndrom schlagartig auftreten und zu einem schweren und potenziell lebensbedrohlichen Krankheitszustand führen. Eine Karzinoid-Krise kann durch eine Biopsie oder einen operativen Eingriff ausgelöst werden. Sie müssen alle Ärzte darüber informieren, dass Sie an NET leiden, damit Sie entsprechend behandelt werden können.

Markiert:

Ratgeber über NET

Dieses Thema weiter verfolgen.

Erfahren Sie mehr Informationen über NET

Diagnosis & Testing

Diagnose von NET
 

Hier erfahren Sie, wie neuroendokrine Tumoren diagnostiziert werden und welche Untersuchungen das medizinische Fachpersonal durchführen wird, um deren Symptome zu überwachen.

Diagnose von NET
Treating NETs

Behandlung von NET
 

Hier lernen Sie die unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten für neuroendokrine Tumoren kennen, wie etwa operative Eingriffe, Strahlentherapie und Arzneimitteltherapien.

Therapiemöglichkeiten
FAQs by experts

FAQ

Haben Sie eine Frage über NET? Schauen Sie nach, ob ein Experte womöglich bereits darauf geantwortet hat.

FAQ
Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Internetseite bieten zu können, verwenden wir Cookies. Für weitere Informationen bitte hier klicken.
Ipsen
Diese Internetseite ist für ein internationales Publikum bestimmt, ausgenommen die USA, Kanada und Frankreich. Ipsen hat diese Internetseite in Zusammenarbeit mit Patienten, die an NET erkrankt sind, und mit Ärzten und medizinischen Fachpersonen entwickelt, die diese Patienten behandeln und betreuen. Ipsen möchte sich bei allen für ihre wertvollen Beiträge und Geschichten bedanken. Die genannten Namen auf dieser Internetseite wurden unter Umständen geändert. Besuchen Sie die Seite www.ipsen-pharma.de, wenn Sie mehr Informationen über uns benötigen. Internetseite design und Entwicklung von Kanga Health Ltd.